OBJEKT DES MONATS
September 2021: 

Der Besenbinder

IMG_0569 ak.JPG

 

Man könnte ja behaupten, dass wir gar keinen richtigen Sommer gehabt haben... dennoch werden die Tage wieder kürzer und die Blätter an den Bäumen beginnen sich zu verfärben.

 

Sobald das Herbstlaub von den Bäumen fällt, werden die Besen besonders nützlich.

Mit unserem Objekt des Monats, dem Besenbinder, konnte man die Reisigzweige zusammenpressen - und hatte die Hände frei um sie mit einer starken Schnur, oder einem feinen Draht, zusammenzubinden. 

Besenbinder war früher aber auch eine Berufs- resp. Personenbezeichnung. Reich wurde man als Besenbinder wohl nicht - und der Alltag eines Besenbinders war bestimmt nicht immer ganz einfach. So kann man auch die Redensart "Fluchen wie ein Besenbinder" besser verstehen.

Jeremias Gotthelf hat im Jahre 1851 die Geschichte "Der Besenbinder von Rychiswyl" geschrieben. Die Geschichte erzählt das Leben von Hansli, einem anspruchslosen aber innerlich reichen Menschen, der als Besenbinder immer wieder Glück im Leben hatte.